Konzertübersicht Saison 2016 / 2017

29-04-17 14:45

Samstag 29. April 2017, 19:00h, Synagoge Wittlich

Kategorie: Saison 16/17
Astor Trio

 

Violine, Gitarre und Kontrabass treffen im Astor Trio aufeinander. Entstanden ist diese Formation durch die langjährige Zusammenarbeit von Tobias Kassung als künstlerischem Leiter des Kölner Klassik Ensembles mit den Musikern dieses Ensembles: dem Violinisten und 1. Konzertmeister der Dortmunder Philharmoniker, Alexander Prushinskiy und dem Solobassisten des WDR-Sinfonieorchesters Stanislav Anischenko.

Die ursprünglich vom Zigeunerjazz und den Flamencogruppen bekannte Kombination von Violine, Gitarre und Kontrabass erfährt im Astor Trio ihre musikalische Emanzipation von der volksmusikalischen Seite zur ernsten Klassik. Mit ausgereiften Arrangements, virtuoser Stimmführung und solistischem Anspruch aller drei Instrumente, präsentieren die drei Musiker eine neue Form von Kammermusik. Alte und neue Musik, ernste und populäre Klassik finden so zusammen und es entsteht eine gezielte Vielfalt, die niemals beliebig ist und zeigt, wie die Meisterwerke der Musik immer aufeinander aufbauen.

Alexander Prushinskiy als eines der herausragenden Wunderkinder Russlands führten ihn seine Konzertdebüts als zwölfjähriger Solist mit Orchester u. a. nach New York, Washington und Rio de Janeiro. Der Kölner Tobias Kassung gilt als einer der herausragenden deutschen Gitarristen der jungen Generation. 2003 gründete er das Kölner Klassik Ensemble, dessen künstlerischer Leiter er bis heute ist. Dort entstand auch das Astor Trio mit seiner Kombination von Violine, Gitarre und Kontrabass  Auch als Komponist von Solowerken, Kammermusik und Filmmusiken tritt Tobias Kassung in Erscheinung. Der zweimalige ARD-Preisträger Stanislav Anischenko zählt zu den Ausnahmeerscheinungen seiner Generation, bereits in seinem ersten Studienjahr gewann er den nationalen Wettbewerb in Grodno (Weißrussland). Während seiner Studienzeit folgten weitere  Preise in großen Wettbewerben. Dazu zählen u. a. der Sonderpreis des ARD-Wettbewerbs in München (2003), der 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb in Brno (2008) und der 2. Preis mit dem Sonderpreis beim Internationalen Wettbewerb des ARD in München (2009).

>> Übersicht