Konzertübersicht Saison 2018 / 2019

30-03-19 18:33

Samstag, 30. März 2019: DOGMA CHAMBER Orchestra

Kategorie: Saison 18/19
19:00 Uhr | Synagoge Wittlich

Mikhail Gurewitsch, Konzertmeister und Ltg.
Matthias Kirschnereit, Klavier

Samuel Barber Serenade für Streicher op. 1
Wolfgang A. Mozart, Konzert für Klavier und Orchester C-Dur KV 415
Felix Mendelssohn-Bartholdy Sinfonie Nr. 12 für Streicher g-moll
Ludwig van Beethoven,  Quartetto serioso f-moll op. 95

Zwei große klassische Konzerte in Wittlich. Zusammen mit dem Kulturamt der Stadt Wittlich wird der Orchstermärz im März 2019 ausgerichtet. Die Stadt Wittlich hat die "Neue Philharmonie Westfalen" mit dem Chellisten Julian Steckel im Eventum zu Gast, das Konzert wird auch vom Musikkreis angekündigt (auf den Konzertnamen klicken).

Das dogma chamber orchestra wurde 2004 von Mikhail Gurewitsch gegründet. Unter seiner Leitung kommen junge, aber bereits international erfahrene Musiker zusammen, um zeitgerechte Interpretationen klassischer Musik mit moderner Konzertgestaltung zu verbinden. dogma sucht den direkten Kontakt mit dem Auditorium: Durch die persönliche Moderation von Mikhail Gurewitsch bei den Auftritten wird die (kühle) Distanz zwischen Bühne und Publikum überbrückt, die Konzertbesucher werden ermuntert, nicht nur von außen zu „beobachten“ und zu „konsumieren“, sondern das Konzertgeschehen als einen Dialog zu begreifen - für den sich die Musiker auch anschließend gern noch Zeit nehmen.

Für ihre CD-Einspielung „American Stringbook“, eine Entdeckungsreise in die amerikanische Komponisten-Szene des 20. Jahrhunderts, erhielt das Orchester 2012 den ECHO Klassik als beste Surround-Einspielung des Jahres. 2014 folgte mit „dogma#3 - The Shostakovich Album“ die ECHO Klassik als „Beste Sinfonische Einspielung des 20./21. Jahrhundert“.

Matthias Kirschnereit, Professor an der Hochschule für Musik und Theater Rostock, pflegt den schönsten Zugang zur Musik er ist dem Empfindungsreichtum, dem Atem und damit überhaupt den menschlichen Zügen der Musik auf der Spur. Seine musikalischen Hausgötter finden sich dementsprechend vor allem in der deutsch-österreichischen Romantik mit Schumann, Brahms, Mendelssohn-Bartholdy und Schubert. Darüber hinaus sind neben Mozart auch Chopin und Rachmaninow seine Welt. Hiermit hat sich Matthias Kirschnereit in die Belle Etage der Pianistenzunft gespielt.

>> Übersicht